Kater

Kater

Buddy ist unser Herzensbrecher. Es war nie geplant, einen Kater zu behalten. Doch Buddy war als Kitten vom Verhalten her so anders, dass es praktisch unmöglich war, ihn nicht hochzunehmen, lieb zu haben und ans Herz zu drücken. Kaum das er laufen konnte, machte er sich sofort lautstark bemerkbar, wenn er einen Menschen erblickte. Wähend die anderen Kitten mit Spielen oder anderen wichtigen Dingen beschäftigt waren, wollte Buddy nur eins: auf den Arm genommen werden. Dort wollte er sein oder zumindest auf dem Schoß sitzen. Man konnte ihn unendlich mit sich herumtragen und wenn das mal nicht ging, wurde man hartnäckig verfolgt.

 

An diesem teilweisen extremen Verhalten hat sich bis heute nichts geändert. Geht man von einem Raum zum anderen, dann nur selten ohne Kater im Schlepptau. Hat er doch mal den Überblick verloren, wo Frauchen sich gerade aufhält, wird so lange durchs ganze Haus gerufen, bis man schließlich nachgibt und ihm antwortet. Das Glück, einen endlich gefunden zu haben, ist ihm förmlich anzusehen. Dass er seine Menschen unter ständiger Beobachtung hat, brachte ihm auch den Spitznamen "Jonny Controletti" ein.

 

Diesen lieben und verschmusten Charakter gibt Buddy auch oft an seine Kinder weiter. Uns erreichen immer wieder wunderschöne Geschichten über seine Kitten. Bei uns selbst ist eine seiner Töchter, die süße Cheyenne, zu Hause. Auch sie hat das liebe und unkomplizierte Wesen ihres Vaters geerbt. Beide Katzen dieser Linie sind ebenfalls sehr verträglich mit anderen Katzen und haben weder zu Mensch noch Tier je aggressives Verhalten gezeigt.

 

Da Buddy zu unserer großen Freude nicht anfing zu markieren, durfte er Kater bleiben und schenkt uns ab und zu einen Wurf kleiner Somalischnurrer.

www.somalischnurrer.de