Kontakt

Bitte schreiben Sie an:

somalischnurrer (at) aol.com

oder melden Sie sich per Telefon:

04532 / 278 54 23

Es gibt auch bei der Somali rassespezifische Krankheiten. 

 

Progressive Retina Atrophie (PRA)

Die Progressive Retina Atrophie - kurz PRA - ist eine Erbkrankheit und kommt vermehrt bei Somalis und Abessiniern vor. Im Krankheitsverlauf löst sich über einen längeren Zeitraum die Netzhaut des Auges ab. Dies führt schließlich zur kompletten Erblindung der betroffenen Katze. Die Krankheit ist nicht heilbar. Sie wird autosomal rezessiv vererbt. Glücklicherweise gibt es mittlerweile einen Gentest, mit dem man zweifelsfrei nachweisen kann, ob die Katze ein PRA-Gen trägt. Erkranken wird eine Katze jedoch nur, wenn sie zwei PRA-Gene besitzt. Ist sie lediglich Träger eines PRA-Genes wird sie selbst nicht erkranken, kann jedoch das kranke Gen an ihre Nachkommen vererben. Deshalb darf ein Trägertier ausschließlich mit einem frei getesteten Partner verpaart werden.

 

 

Pyruvatkinase deficiency (PK)

Die Pyruvatkinase ist ein Enzym, welches für die Energiegewinnung der roten Blutkörperchen notwendig ist. Fehlt es, kommt es zu einer Blutarmut, da die Lebensdauer der Blutkörperchen vermindert ist. Der Krankheitsverlauf ist sehr unterschiedlich und kann bis zum Tod führen. Die Erkrankung ist nicht heilbar. Ein PK-Mangel kann ebenso wie die PRA mittels Gentest ausgeschlossen werden. Der Erbgang erfolgt rezessiv. Tiere mit einem mutierten und einem gesunden Gen bleiben ohne Symptome der Erkrankung. Da diese Trägertiere jedoch das kranke Gen vererben können, muss auch hier darauf geachtet werden, dass eines der Eltertiere zwei gesunde Gene besitzt.

 

Patella Luxation (PL)

Die Patella Luxation äußert sich durch wiederholtes Herausspringen der Kniescheibe. Diese Erkrankung wird auch öfter bei kleinen Hunden beobachtet, die kurzfristig nur ein Hinterbein einsetzen, bis die Kniescheibe wieder zurückspringt. Der Schweregrad der Erkrankung ist sehr unterschiedlich. Der Erbgang ist noch nicht vollständig geklärt. Man vermutet, dass mehrere Gene für die Krankheit verantwortlich sind. Der Tierarzt oder auch der Besitzer selbst kann eine PL feststellen. In schweren Fällen kann eine Operation nützlich sein.

 

 

    

Man Mara's

Somalischnurrer